Systemanforderungen und Kompatibilität

Systemanforderungen und Kompatibilität

ERFOLGREICH DIE BARAMUNDI MANAGEMENT SUITE EINSETZEN

Unterstützte Plattformen und Betriebssysteme

Technische Anforderungen zur Integration der baramundi Management Suite 2020 R2

Damit Sie die baramundi Management Suite erfolgreich in Ihr Unternehmensnetzwerk integrieren können, finden Sie im Folgenden eine Übersicht sowie ausführliche Informationen zu den entsprechenden System- und Kompatibilitätsanforderungen. Unterstützte Plattformen und Betriebssysteme haben wir für Sie übersichtlich und kompakt zusammengestellt.

Systemanforderungen bMS

baramundi Management Server und baramundi PXE Relay

  • Voraussetzung: .NET 4.7.2, sowie .NET Core Runtime 3.1. x64
  • Sprachen: Deutsch und Englisch
  • Empfehlung: Nutzung eines dedizierten Servers
  • baramundi Management Suite Server: Verfügbarkeit bestimmter Ports
  • Prozessor: mindestens 2 Kerne
  • Verfügbarer Arbeitsspeicher: mind. 8 GB (empfohlen 16 GB)
  • Speicherplatz zur Installation der bMS: mind. 5 GB
  • Größe Netzwerkkarte: mind. 1 Gigabit
  • Einbindung in eine Windows Domäne: mittels Windows Active Directory empfohlen
  • Unterstütze Plattformen: siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte bMS)

Datenbankanbindung

Unterstützte Plattformen

  • SQL Server 2019
  • SQL Server 2017
  • SQL Server 2016 SP2
  • SQL Server 2014 SP3
  • Oracle 12c R2 (wird ab 2022 R1 nicht mehr unterstützt)
  • Oracle 19c


Es werden mindestens 10 GB Festplattenplatz für die baramundi Datenbank benötigt.
Der baramundi Management Server ist ein datenbankorientiertes System, daher ist auf ausreichend Performance der Datenbank und eine performante Anbindung zu achten. Bei Umgebungen bis zu 250 Clients kann die SQL Express Edition verwendet werden.
Ein Betrieb des Datenbankservers und des baramundi Management Server auf einem System ist zulässig. Bei höheren Anforderungen und größeren Umgebungen wird ein eigenständiger Datenbankserver empfohlen.

baramundi Management Center

Unterstützte Plattformen für das baramundi Management Center, sowie Add-Ons

  • Automation Studio
  • License Management
  • Remote Control
  • ImageMount

siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte bMC).

Voraussetzung: .NET 4.7.2

Bildschirmauflösung für das baramundi Management Center


  • Mindestbildschirmauflösung: 1024 x 768 Pixel
  • Empfehlung: 1280 x 800 Pixel oder höher

 

Alle Auflösungen beziehen sich auf eine Schriftgrößendarstellung von 100%.

baramundi OS-Customization Tool

Dieses baramundi Management Center Add-On wird zur Anpassung von Windows 10 Images verwendet. Die Bereitstellung des Tools erfolgt über Managed Software.

Voraussetzung:

  • .NET 4.7.2
  • Microsoft ADK in der Version 1903 (zur Anpassung der Windows 10 Images)

baramundi DIP

Empfohlen wird zusätzlicher Festplattenspeicherplatz

  • 10 GB für Applikationen
  • 90 GB für Managed Software (MSW)
  • 6 GB für jedes Betriebssystem, das mit dem Modul baramundi OS-Install verteilt werden soll
  • 400 GB für Patchdaten, wenn offline Patch Management eingesetzt werden soll


Unterstützte Plattformen siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte baraDIP).
Voraussetzung: .NET 4.7.2

baramundi Gateway

Es wird empfohlen das baramundi Gateway nicht zusammen mit anderen Diensten auf dem gleichen System zu betreiben.
Eine Einbindung in eine Active Directory ist nicht notwendig.

Unterstützte Plattformen siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte bGW).
Voraussetzung: .NET 4.7.2

Hardwareanforderungen Server/Netzwerk:

  • Verfügbarer Arbeitsspeicher: mind. 4 GB (empfohlen 8 GB) 
  • Speicherplatz zur Installation der bMS: mind. 1 GB
  • Netzwerkkarte: mind. 1 Gigabit

baramundi Management Agent (Windows)

Unterstützte Plattformen siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte bMA).

baramundi OS-Install

Zur Erstellung der Windows PE-Bootimages ist das Microsoft ADK in der Version 1903 erforderlich.
Das ADK steht in Managed Software zur Verfügung.

baramundi License Management

Die Ablage von Lizenzdokumenten in der Datenbank kann großen Speicherbedarf auf dem Datenbankserver verursachen.

Der MS-SQL Express Datenbankserver ist von Microsoft auf 10 GB Datenbankgröße begrenzt, daher wird die Verwendung für baramundi License Management nicht empfohlen.

baramundi License Management unterstützt die folgenden Browser, jeweils in der aktuellen Version:

  • Internet Explorer
  • Microsoft Edge
  • Google Chrome
  • Mozilla Firefox

Networkscanner

Der Networkscanner ist ein Add-On zum Windows bMA. Es steht allen Kunden über Managed Software zur Verfügung.

Unterstützte Plattformen siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte bScan).
Voraussetzung: .NET 4.7.2

baramundi Kiosk

Zur Benutzeranmeldung und Jobzuordnung auf Benutzer-Basis ist ein Windows Active Directory inklusive eingerichtetem baramundi AD-Sync notwendig.

Unterstützte Plattformen siehe Tabelle "Unterstützte Betriebssysteme" (Spalte bMA).

baramundi Kiosk unterstützt die folgenden Browser, jeweils in der aktuellen Version:

  • Microsoft Internet Explorer
  • Microsoft Edge
  • Google Chrome
  • Mozilla Firefox

baramundi Management Agent

Unterstützte Plattformen

Android

  • Android Enterprise 7.0 oder neuer
  • Android Version 4.0.4. bis Version 9 mit Legacy Agent
  • Samsung KNOX auf Android Version 4.0.4 bis Version 9 mit Legacy Agent

iOS

  • iOS Version 9 oder neuer

 

macOS

  • macOS 10.15 (Catalina)
  • macOS 10.14 (Mojave)
  • macOS 10.13 (High Sierra)
  • macOS 10.12 (Sierra)
  • Mac OS X 10.11 (El Capitan)
  • Mac OS X 10.10 (Yosemite)
  • Mac OS X 10.9 (Mavericks) (64 Bit)
  • Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) (64 Bit)
  • Mac OS X 10.7 (Lion) (64 Bit)

 

baramundi Virtual

Unterstützte Plattformen:

  • VMware vSphere vCenter 6.0, 6.5
  • VMware vSphere Hypervisor 6.0, 6.5

Auf dem baramundi Server werden folgende Komponenten benötigt:

  • Powershell in der Version 4 oder 5 oder 5.1
  • VMware PowerCLI 6.5 Release 1

Unterstützte Betriebssysteme

  • bMS/R: baramundi Management Server, baramundi PXE Relay
  • bMC: baramundi Management Console, inclusive bRemote, ImageMount und License Management AddOn
  • bAS: baramundi Automation Studio
  • bGW: baramundi Gateway
  • bDIP: baramundi DIP, bBT und DipSync Dienst
  • bMA: baramundi Agent für Windows
  • bND: baramundi Networkscanner als Add-On zum Windows bMA
Plattformbezeichner bMS/R bMC bAS bGW bDIP bMA bND
Windows Server 2019 Standard/Datacenter (Desktopdarstellung)XXXXXXX
Windows Server 2016 Standard/Datacenter (Desktopdarstellung)XXXXXXX
Windows 10 Pro / Enterprise 2004 (N) (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Pro / Enterprise 1909 (N) (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Pro / Enterprise 1903 (N) (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Pro / Enterprise 1809 (N) (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Pro / Enterprise 1803 (N) (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Pro / Enterprise 1709 (N) (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Enterprise 2019 LTSC (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Enterprise 2016 LTSB (32 Bit und 64 Bit) XX XXX
Windows 10 Enterprise 2015 LTSB (32 Bit und 64 Bit) XX XXX

Eingeschränkt unterstützte Betriebssysteme

 bMS/R bMC bAS bGW bDIP bMA bND
Windows Server 2012 R2 Standard/Datacenter (Server mit grafischer Benutzeroberfläche)(E4)XXXXXX
Windows Server 2012 Standard/Datacenter (Server mit grafischer Benutzeroberfläche)(E4)XXXXXX
Windows Server 2008 R2 SP3 Standard/Enterprise/Datacenter(E3)XXXXXX
Windows Server 2008 SP2 Standard / Enterprise / Datacenter (32 Bit / 64 Bit)  (E1)  (E1)(E1)
Windows 10 Pro / Enterprise 1703 und älter (N) (32 Bit / 64 Bit)  (E1)  (E1)(E1)
Windows 8.1 Pro / Enterprise (32 Bit / 64 Bit) (E1)(E1) (E1)(E1)(E1)
Windows 7 SP1 Professional/Enterprise/Ultimate (N) (32 Bit und 64 Bit) (E3)(E3) (E3)(E3)(E3)
Windows Vista SP2 (32 Bit / 64 Bit)  (E1)  (E1)(E1)
Windows XP SP3 (32 Bit)  (E1)  (E1)(E2) 


(E1): Wird nur noch eingeschränkt unterstützt, da Microsoft den grundlegenden Produkt-Support beendet hat.
(E2): Keine Unterstützung für TLS/https Zugriff per bBT auf den baraDIP.
(E3): Wird nur noch eingeschränkt unterstützt, da Microsoft den grundlegenden Produkt-Support im Januar 2020 beenden wird.
(E4) : Kein Mobile Device Management auf Apple Geräten möglich, da Windows Server erst ab 2016 die erforderlichen Cipher Suites zum Versenden der Push Nachrichten unterstützt - zum Forum.

 

Für den baramundi Management Server müssen bestimmte Ports verfügbar sein.
Zur Übersicht

Sprachen

Das baramundi Management Center, baramundi License Management sowie das Automation Studio sind in folgenden Sprachen verfügbar:

Deutsch, Englisch

Der bMA für Windows-Clients unterstützt Benutzernachrichten in folgenden Sprachen:

Deutsch, Englisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Türkisch, Tschechisch, Ungarisch

Der baramundi Kiosk unterstützt die folgenden Sprachen:

Deutsch, Englisch, Polnisch

Weitere Sprachen können durch den Administrator hinzugefügt werden.

Für alle serverseitigen Dienste (d.h. baramundi Management Server, baramundi Gateway, DIP) werden folgender Sprachen unterstützt:

Deutsch, Englisch

Systemanforderungen und Kompatiblität älterer Versionen der baramundi Management Suite: