IT Security | Production & Industry 4.0

OT-Clients verwalten? Ein Muss für mehr Sicherheit

21. Februar 2021, Avatar of André MeinertAndré Meinert

In der vergangenen Zeit wurde so einiges über die Digitalisierung geschrieben. In den allermeisten Fällen ging es dabei um veränderte Geschäftsprozesse, die durch den erzwungenen und plötzlichen Wechsel vieler Mitarbeiter ins Homeoffice digitalisiert und angepasst werden mussten.

Ein anderer Aspekt der Digitalisierung rückte dadurch in der öffentlichen Wahrnehmung der IT-Medien daher – leider, wenn auch verständlich – etwas in den Hintergrund. Dabei handelt es sich hier um ein sehr wichtiges Thema, dem IT-Experten, hohe Aufmerksamkeit widmen sollten: dem Client Management in der Produktion.

Denn was auf den ersten Blick häufig ganz einfach und notwendig erscheint, wird in der Praxis oft längst noch nicht so umgesetzt, wie es gegenwärtig möglich und sinnvoll ist. Dies hat unterschiedliche Gründe.

Einerseits mag der Stand der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen es gegenwärtig noch als verfrüht erscheinen lassen, sich mit dem Thema OT-Client-Management auseinanderzusetzen. Doch Sie, und auch wir, wissen aus langjähriger Praxis: Es ist nie zu früh, sich mit der Verbesserung der Produktivität und dem IT/OT-Management zu befassen.

Andererseits, und das ist aus meiner Sicht deutlich wichtiger, ist das Client Management in der Produktion durch die fortschreitende Kombination von IT und OT im Rahmen der Digitalisierung längst zu einem echten Sicherheitsthema geworden. Insofern stellt sich eigentlich gar nicht mehr die Frage, ob es sinnvoll ist, die OT-Devices ins UEM zu integrieren, sondern nur noch danach, wann und wie sich dies umsetzen lässt.
 

Die Vernetzung von OT und IT

Doch vor dieser Integration steht zunächst die Vernetzung von OT und IT. Vielleicht fragen Sie sich jetzt, was dieser Ansatz Ihrem Unternehmen genau bringt? Ich denke, da lassen sich gleich eine ganze Reihe positiver Effekte aufzählen:

  • Leistungssteigerung durch effizientere Prozesskoordination
  • Die Vernetzung einzelner Maschinen und Devices untereinander, um die Potenziale der Produktionseinrichtung wesentlich zu erhöhen
  • Effizientere Lagerhaltung durch ständig aktualisierte Bestandszahlen in ERP-Systemen
  • Verbesserung der Verfügbarkeit durch Predictive Maintenance
  • Schnelle Fehleridentifikation durch umfassende Sensorintegration 

Allerdings ergeben sich durch diese Vernetzung, wie oben schon angesprochen, wiederum ganz neue Herausforderungen für die Unternehmenssicherheit. Dazu gehören unter anderem:

  • Ein stark erhöhtes Risiko von Cyberangriffen – extern als auch intern 
  • Störungen in einzelnen Komponenten können sich auf die gesamte Produktionslinie ausweiten und Komplettausfälle bewirken.
  • Ausweitung von einzelnen Schwachstellen auf das gesamte System

Konkret bedeutet dies beispielsweise, dass das Risiko von Spionage und des Verlusts von intellektuellem Eigentum zunimmt. Hinzu kommen möglicherweise weitere Kosten und eine ernsthafte Schädigung der Reputation des eigenen Unternehmens im Markt. Aber auch Sabotage und Qualitätsprobleme auf IT- oder OT-Seite können massiven Einfluss auf die Produktivität im Unternehmen haben.

Lösungen für einen umfassenden UEM-Ansatz

Ein übergreifender UEM-Ansatz unterstützt Sie dabei, genau diese Herausforderungen nicht nur anzunehmen, sondern mit Hilfe unserer baramundi-Lösungen auch zu bewältigen. Im Einzelnen sind dies:

baramundi Vulnerability Scanner
Automatisierte Prüfung von Windows-basierten (I)PCs und Servern auf bekannte Schwachstellen und Einhaltung von Sicherheits- und Compliance-Richtlinien

baramundi OT Vulnerability Identification
Für den Schutz Ihrer Produktionsumgebung: Erfassen, bewerten und schließen Sie Schwachstellen Ihrer Industriesteuerungen Typ Siemens SIMATIC S7

baramundi Patch Management
Automatisierte oder manuell gesteuerte Verteilung von Updates für Soft- und Firmware in der vernetzten Produktion

baramundi Managed Software
Stellt Updates und Sicherheitspatches vieler Applikationen als verteilfertige, getestete Softwarepakete zur Verfügung

baramundi Smart DeviceProtect
Flexible und sichere Kontrolle aller extern angeschlossenen Datenträger zum Schutz der Endgeräte in der Produktion

baramundi Smart AppProtect
Kontrolle über sämtliche in der vernetzten Produktion eingesetzten Applikationen 

Allein die Auflistung der Module zeigt, wie vielfältig die Aufgaben sind, mit denen Sie sich beim Thema Clent Management in der Produktion auseinandersetzen müssen. Ergänzend zu diesem Artikel erfahren Sie hier mehr rund um die baramundi OT-Lösungen sowie über Endpoint Security und Transparenz in der vernetzten Produktion.

 

Mehr lesen?