baramundi News

Release 2021 - Unser nächster Höhepunkt

02. Juni 2021, Avatar of Alexander HaugkAlexander Haugk

Das Jahr steuert auf seinen Höhepunkt zu – sowohl was den Sonnenstand angeht als auch bezüglich der Neuerungen in der baramundi Management Suite: Unser Release 2021 enthält wieder eine ganze Reihe großer und kleiner Verbesserungen und Erweiterungen. Ein paar davon stellen wir Ihnen hier vor, schauen und lesen Sie direkt rein!

Defense Control hat auch den Defender im Griff

Microsoft liefert mit dem Defender Antivirus bekanntlich eine in Windows integrierte Antivirus-Lösung frei Haus. Was in den Anfangstagen noch belächelt wurde, ist mittlerweile eine sehr solide Antivirus-Lösung, die sich vor anderen kommerziellen Produkten nicht zu verstecken braucht. Sowohl intern als auch in unserem Feedback Portal wurde deshalb mehrfach der Wunsch geäußert eine zentrale Verwaltung zu ermöglichen. Jetzt ist es soweit: Der Microsoft Defender Antivirus ist mit dem neuen Release als verwaltbare Funktion in das Modul baramundi Defense Control aufgenommen. Damit sehen Admins jetzt sofort wo der Defender läuft oder wo es hakt bzw. welche Bedrohungen entdeckt wurden. Per Jobschritt kann der Defender aktualisiert oder eine Überprüfung durchgeführt werden. 

Große Wellen schlagen mit Profilen fürs Microsoft Update Management

Jeden Monat das Gleiche: Admins müssen per Updates Sicherheitslücken zeitnah schließen ohne den regulären Betrieb zu stören. Dazu haben sich gestaffelte Rollouts bewährt. Die Updates werden zuerst auf einer kleinen Teilmenge installiert und getestet, bevor sie in Wellen im restlichen Unternehmen verteilt werden. Um diese Staffelung unkompliziert zu steuern, gibt es jetzt Updateprofile, mit denen genau definiert werden kann, welche Updates wann und wo installiert werden. Updates können so bis zu 30 Tage verschoben und bestimmte Updatekategorien, wie z.B. Treiber, generell ausgeschlossen werden. Die Profile ergänzen auch die im letzten Release eingeführte Inventur der Microsoft Updates. Sie erkennen damit nicht nur welche Updates fehlen, sondern auch warum und ab wann sie dann installiert werden.

Der Trend geht zu Argus Trend

Letztes Jahr haben wir mit dem Argus Cockpit ein neues Monitoring in die bMS eingeführt, mit dem IT-Adminstratoren zeit- und ortsunabhängig den Status ihrer IT-Systeme überwachen können. Hier kommt jetzt neu hinzu, dass Admins eigene Schwellwerte definieren können, ab denen die Ampel von Grün zu Gelb oder Rot wechselt bzw. ab welchem Wert Warnungen angezeigt werden. So ist immer genau klar, wo Handlungsbedarf besteht. Klarheit bringt auch die neue Funktion Argus Trends: Damit können jetzt auch rückblickend die Zustände der überwachten Endgeräte angezeigt und visualisiert werden. Das erleichtert die Suche nach systemischen Fehlern und ist auch ganz nützlich, wenn man einen Security Report erstellen möchte. Natürlich können auch die Ergebnisse der Microsoft Defender Antivirus eingesehen und dargestellt werden.

Komplett neu – das bCenter für die Hosentasche

Ein echtes Schmankerl für unsere Kunden dürfte auch die komplett neue entwickelte bCenter App sein. Damit können Admins ganz ohne ein auf einem Windows PC installiertem Management Center, nur mit Smartphone oder Tablet ihre Endpoints verwalten und Jobs zuweisen. Die App gibt es sowohl für Android als auch für iOS kostenlos in den jeweiligen Stores zum Download. Schaut Sie euch mal an!

Und eine ganze Menge mehr

Von den bereits genannten Elementen und verschiedenen sicherheitsrelevanten Highlights abgesehen, hat die 2021 auch noch eine Reihe Verbesserungen im Detail: Das baramundi License Management Modul ermöglicht jetzt auch die Darstellung von Mehrfachnutzungsrechten, so dass Lizenzen jetzt mehreren Geräten bzw. Nutzern zugeordnet werden können. Daneben gibt es auch eine neue flexible Zuordnung für Lizenzverwendung. Außerdem hat unsere Netzwerk-Landkarte ein Update bekommen, mit dem die Erstellung der Karte jetzt deutlich performanter abläuft. 
Wer mehr dazu wissen will, findet in den Release Notes alle Informationen im Detail.
 

Mehr lesen?